Home Navigationspfeil Pfeilgiftfrösche Navigationspfeil Phyllobates Vittatus

Bis Heute hatten wir mit den Ph. Vittatus kein Glück. Weder konnten wir die Tiere zur Zucht bewegen, noch haben wir das Geschlecht der Tiere bestimmen können. Keines der Tiere hat bis Heute einen Laut von sich gegeben.

01.10.05 Unsere ersten Ph. Vittatus haben wir auf der Reprtilienbörse in Karlsruhe gekauft, sie zogen in ein Becken von 80 x 50 x 50 cm. Ein Tier verendete nach ca. 14 Tagen ohne ersichtlichen Grund, ein weiteres Tier ertrank nach einem 3/4 Jahr im nur 3 cm tiefen Wassergraben. Ein weiterer Frosch versuchte unter einer Nuss eine Höhle zugraben und wurde von dieser eingeklemmt.

29.04.06 Auf der Börse in Rüsselsheim haben wir weitere Tiere gekauft die bis heute auch alle leben.

18.06.07 Ein weiterer Frosch den wir am 28.04.07 in Rüsselsheim gekauft hatten zieht heute nach überstandener Quarantäne zu den anderen Ph. Vittatus. Die Gruppe bewohnt nun schon das dritte Terrarium mit unterschiedlichen Größen und Umweltbedingungen, aber sie sind immer noch sehr scheu und wollen sich nicht vermehren. Wir sind aber sehr gespannt wie der Neue sich in der Gruppe verhält, denn im Quarantänebecken war er immer zusehen und auch überhaupt nicht scheu.

02.07.07 Es ist zum verrückt werden, kaum haben wir den neuen Frosch zu den anderen gesetzt, hat er nur noch schlecht gefressen. Heute haben wir ihn tot im Becken vorgefunden. Damit hat es sich mit den Vittatusen für uns, wir werden die anderen zwar weiter pflegen, aber keine mehr dazu kaufen.

Such den Frosch

Die Tiere leben mit den Lepidodactylus Lugubris in einem Becken

Der Neue

unser neuester Ph. Vittatus kurz vor dem Einzug ins Ph. Vittatus Becken
© CMBasic.de