Home Navigationspfeil Pfeilgiftfrösche Navigationspfeil Dendrobates Auratus

18.01.10
Die 4 De. Auratus haben wir am 01.02.09 direkt bei einem Züchter gekauft.
Das Geschlecht der Tiere konnte ich bis jetzt noch nicht genau bestimmen, aber es ist zumindesten ein Weibchen und ein Männchen dabei.
Die Tiere bewohnen ein Becken von 80x50x40 cm. In dem Becken gibt es einen Bachlauf, da ich aber im Moment eine Trockenzeit einhalte ist er abgestellt. Die Temperatur beträgt zur Zeit 20-21°. Die Beleuchtung besteht aus zwei Leuchtstoffröhren, die eine brennt ca. 7 Stunden die andere ca. 11 Stunden.
Es wurden schon mehrere Gelege abgesetzt, aber alle sind verpilzt, egal ob ich sie im Becken belassen habe, oder sie außerhalb mit Quappentee usw. behandelt habe. Gerade heute habe ich wieder ein verpilztes Gelege aus dem Becken entfernt, ich dachte das die Tiere wenigstens in der Trockenzeit keine Eier legen würden, aber falsch gedacht.

Trockenzeit

08.03.12
So nach einigen Fehlversuchen, und jeder Menge Probieren hatten wir nichts mehr unternommen um die Gelege durchzubringen, und siehe da die Auraten haben Gelege abgesetzt, und sie verpilzen nicht mehr. Warum? Wir haben nichts geändert, nur ein neues Männchen kam zu der Gruppe da das alte gestorben war.
Am 04.01.12 haben wir die ersten Quappen aus dem Becken entnommen und in 0,5 Liter Becher gesetzt. Damit die Tiere sich auch mal verkriechen können haben wir in jeden Becher 2 Eichenblätter und ein kleines Stück Weißtorf gegeben. Das Ganze wurde mit 20 ml Osmosewasser das mit Eichenlaub und Javamoos ca. 14 Tage angesetzt war auf gefüllt. Jeden Tag fühlten wir 10 ml nach, kein Wasserwechsel.
Die ersten Tage haben wir nur mit Algen die ich von der Scheibe unseres Aquariums mit Hilfe einer Klinge abgeschabt habe gefüttert. Nach einer Woche haben wir dann Tetra Fresh Delica Daphnien und Brine Shrimps gefüttert, aber nur sehr vorsichtig. In kleinen Mengen auch Tetra Flockenfutter, und gefrorene rote Mückenlarven, aber nur sehr wenig, da sonst das Wasser umkippt.
Nach 4 Wochen sind dann bei den ersten Quappen die Hinterbeine durchgebrochen, mittlerweile war in den Bechern ca. 300 ml Wasser, ab und zu saugen wir den Mulm ab, und füllen wieder mit Osmosewasser auf 300 ml auf. Zusätzlich zu dem Eichenlaub haben wir noch Javamoos in die Becher gegeben.
Nach 6-7 Wochen haben sich bei den Ersten dort wo mal die Vorderbeine sein sollen kleine Beulen gebildet, aber bis jetzt sind diese noch nicht durch gebrochen. Diese Tiere sind mittlerweile in 1 Liter Boxen umgezogen, so dass der Torf jetzt aus dem Wasser ragt, so können die Quappen im Fall der Fälle jederzeit an Land.

Die erste Quappe
© CMBasic.de